Oskar unter Schock!

Hey Leute,
mir geht’s gar nicht gut … überhaupt nicht … das war heute der schlimmste Tag in meinem Leben
Beinahe wärs für mich ganz schlimm geworden, aber Frauchen, der Hutmann und Murphy haben mir zum Glück mein Leben gerettet!
Also es war so … wir waren jagen und der Murphy hats Langohr aufgescheucht. Lief super, Langohr raus aus der Hecke, dann Lotte und ich in Vollspeed hinterher. Man war das Karnickel schnell, flugs wars über die Wiese und zack rein in einen ganz dichten Wald. Lotte und ich immer ganz nah dran. Tja aber nun wurde es eng … total viele hohe Bäume und das Langohr unten im Unterholz. Lotte und ich haben uns oben positioniert. Auf beiden Seiten versteht sich … sollte es doch auf keinen Fall entkommen! So, nur kurz gewartet bis der Murphy mit Frauchen an der Leine dann auch an der richtigen Stelle war. Alles schien perfekt und dann lief der Murphy los, quer durchs Unterholz. Wie gebannt schauten Lotte und ich hinab in der Hoffnung das Langohr zu entdecken. Alles um uns herum haben wir dabei vergessen … und plötzlich gings los ein Riesengeschrei. Frauchen und der Hutmann gleichzeitig ganz panisch „Habicht!!!“ und der Murphy hat wie wild gebellt. Da wars aber auch schon passiert. Aus dem Nichts kam dieser Teufel angeflogen und wollte mich attackieren. Aus Reflex duckte ich mich, sodass er mich nur am Flügel kurz gekrallt hat. Auf einmal war Totenstille … weg war er … Murphy war außer sich und hat den Wald gleich nochmal lautstark bellend überprüft, dass dieser Teufel bloß abhaut. Und ich … ja ich stand zitternd aufm Baum. Frauchen darunter mit nem riesigen Fleischbatzen aufm Handschuh weinerlich bettelnd ich soll jetzt runter kommen. Doch ich war immer noch ganz zittrig … hat ne ganze Weile gedauert eh ich dann zu ihr runter bin. Sie hat mir  gleich sämtliche Federn verwurschtelt um zu schauen ob ich okay bin. Zum Glück hat sie scheinbar nix gefunden … nach Jagen war uns dann nicht mehr und so gings nach Hause. Zur Beruhigung darf ich auch grad noch in der Küche sein.
Bis bald euer Oskar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.